Oenipons - Ansichten einer Stadt - 3. Satz "Oenus"

Artikelnummer: 98850/3

109,90 €

inkl. 10% USt. , versandfreie Lieferung (Standard)


Stk

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage


Komponist: Pallhuber Hermann
Besetzung: Großes Blasorchester
Format: A4
Genre: Eröffnungswerk Konzertwerk
Grad: D
Verlag: TSS Musikverlag

"Innsbruck liegt mit anmutig südlicher Gelassenheit an seinen Strom, dem Inn, malerisch, bunt und erzählerisch, mit Lauben und Palästen, Triumphbogen und Giebeln nicht nur das Märchenhafte, sondern auch das Ruhmreiche der Vergangenheit verkörpernd." (Kasimir Edschmid)

Dieser Gedanke vK. Edschmid war Grundmotivation und Ausgangspunkt zur Emotion des Werke Oenipons - eine Schau auf städtische Momente - historisch und zeitgenössisch.
Mit musikalischen Mitteln die Atmosphäre der Stadt einzufangen und dabei verschiedene Ansichten zu berücksichtigen und dennoch keine ausschließlich programmatische Musik zu schaffen - das war die schöne Herausforderung dieses Kompositionsauftrages. Die Verbundenheit mit seiner Heimatstadt Innsbruck und eine neue Beschäftigung mit der Substanz dieser Stadt waren für den Komponisten eindeutige Voraussetzungen zur Verwirklichung dieses Werkes.

3. Oenus - Der Fluss der Zeit
Das Stadtbild Innsbrucks prägen der Fluss und die Brücke über den Fluss - zwei Elemente, die Symbolkraft besitzen. Einerseits das ständige Fließen der Stadt - das Leben, der Puls, die Energie, andererseits der Brückenschlag, die Verbindung zweier Seiten, die Erweiterung und Entwicklung. Innsbruck ist Symbol praktizierender Völkerfreundschaft (vgl. Europapreis 1964) Innsbruck und Tirol waren schon zu Zeiten Kaiser Maximilians I. Drescheibe moderner europäischer Politik. Der Fluss der Zeit brachte Innsbruck Wohlstand und Weltruf. Universiätsstadt, Landeshauptstadt, Bischofssitz, Olympia-, Sport. und Europastadt - eine Entwicklung, von der der kleine Markt vor 800 Jahren an der Innbrücke sicherlich nie geträumt hatte. Die Musik des dritten Satzes Oenus macht den Fluss der Zeit hörbar. Wie eigenständig hebt sich dieser Teil von den ersten beiden ab und verwendet dabei aber gleichzeitig dieselben motivischen Merkmale.
In der Musik liebgen die Erhabenheit, die Freude und der Stolz, die Kraft und die Schönheit der Stadt Innsbruck.

Notenbeispiel

Hörbeispiel

Ähnliche Artikel