Verdi Giuseppe

Giuseppe Verdi (1813 - 1901) studierte nach seiner Ablehnung am Mailänder Konservatorium privat bei Lavigna in Mailand und übernahm 1836 die Leitung des Stadtorchesters und der Musikschule in Barezzi. Mit wechselndem Erfolg begann er Opern zu schreiben. Erst mit "Nabucco" (1842) gelang ihm der Durchbruch zu nationalem und internationalem Ansehen. "Rigoletto", "Il Trovatore", "La Traviata", "Don Carlos", "Aida", "Othello", "Falstaff" bestätigten ihn als überragenden Opernkomponisten Italiens im 19. Jahrhundert, ebenbürtig seinem großen deutschen Gegenspieler Richard Wagner.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5