Slawischer Tanz Nr. 8 (G-Moll: Presto)

Artikelnummer: 98594

79,90 €

inkl. 10% USt. , versandfreie Lieferung (Standard)

Op. 46 Nr. 8

Stk.

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage


Komponist: Dvorak Antonin
Arrangeur: Schwarzmann Albert
Besetzung: Großes Blasorchester
Format: A4
Genre: Konzertwalzer Konzertwerk Klassische Musik
Grad: C-D
Spieldauer: 04:00
Verlag: TSS Musikverlag
Albert Schwarzmanns Bearbeitung für symphonisches Blasorchester von Antonin Dvoraks Slawischem Tanz Nr. 8.

Die Slawischen Tänze sind eine Sammlung von 16 Instrumentalstücken von Antonín Dvorák, die 1878 und 1886 entstanden und in zwei Bänden als Opus 46 und Opus 72 veröffentlicht wurden. Die Stücke wurden für Klavier zu vier Händen geschrieben und jeweils kurze Zeit später für Orchester bearbeitet. Sie gehören zu den bekanntesten Werken des tschechischen Komponisten.

Im Jahr 1877 machte Johannes Brahms seinen Verleger Fritz Simrock auf den noch unbekannten Komponisten Antonín Dvorák aufmerksam. Simrock schlug Dvorák vor, eine Reihe von "nationalen Klavierwerken" nach dem Vorbild von Brahms' Ungarischen Tänzen zu komponieren.
Dvorák griff die Anregung umgehend auf und verfasste Anfang 1878 im Lauf von acht Wochen die erste Serie der Tänze. Während er für die Komposition gerade mal 300 Mark erhielt, stellte sich das Werk für den Verleger als Goldgrube heraus, da die Tänze vom Publikum sofort begeistert aufgenommen wurden. Im Frühjahr und Sommer 1878 ließ Dvorák noch die Orchesterfassung der Tänze folgen, die ein ebensogroßer Erfolg wurden. Alle namhaften Dirigenten wollten sie in ihr Programm aufnehmen. Wegen des großen Erfolgs der ersten Serie schlug Simrock Dvorák schon 1880 vor, eine Fortsetzung folgen zu lassen. Doch erst im Sommer 1886 machte sich Dvorák an die Arbeit und verfasste die Tänze op. 72, wiederum zunächst für Klavier vierhändig. Die Orchesterfassung folgte von November 1886 bis Januar 1887.

Notenbeispiel

Berliner Philharmoniker

Ähnliche Artikel